.



 

 
 
  Sie sind hier:   » Startseite
 

 
Aktives Dorf Leutesheim

Buntes Unterhaltungsprogramm und Festmeile: Leutesheim feiert Rathaus-Geburtstag

Von Marco Karch

Kehl-Leutesheim. Mit großer Festmeile und einem Unterhaltungsprogramm der Spitzenklasse feierten die Leutesheimer am vergangenen Sonntag das 150-jährige Bestehen ihres Rathauses. Für die Feier hatte der Veranstalter und Verein »Aktives Dorf Leutesheim« die am Rathaus angrenzende Bodersweierer Straße sperren lassen und in eine Festmeile umgewandelt. Unterhaltung der örtlichen Vereine gab es auf einer Open-Air-Bühne zu sehen, die Vereinsmitglieder im Rathaus-Innenhof aufbauten.

»Die Fest-Organisationen waren mit großer Spannung und Risiko verbunden«, erklärte Ortsvorsteher Ernst Kleinmann in seiner Eröffnungsrede im voll besetzten Rathaushof. Die Ungewissheit über den Platz im Rathaushof und die Wetterverhältnisse wurden in Sitzungen mehrfach diskutiert. »Doch heute können wir sagen, der Gewinn ist unser«, freute sich Kleinmann. Ebenso freute sich Kleinmann, dass der Verkauf der neuen Leutesheimer Dorfchronik gestartet werden konnte. Das Buch wurde in eifriger Arbeit innerhalb von einem halben Jahr fertiggestellt.

Mit seiner Frau Anita und den »Litzmer Wiedeköpf« gab er den Startschuss zum Rathausfest. Zuvor hielt gleichenorts Leutesheims Pfarrer Jörg Allgeier seinen ersten Gottesdienst nach seiner Krankheit.

Danach hatten die Leutesheimer Kindergarten-Kinder ihren Auftritt. Mit Tanz und Gesang verdienten sich die Kinder schallenden Applaus. Im Anschluss ließen sie Luftballons in den Himmel steigen.

Zurück zum Bau des Rathauses, versetzte uns der Männerchor des Leutesheimer Sängerbunds. Es war im Jahr 1863, als das damalige Schulhaus in der »Schulstraße« errichtet wurde. Sänger und Zimmermanns-Meister Hermann Heidt hielt den Richtspruch. Das Lied »Die Gedanken sind frei«, begleitete Dirigentin Nelli Weinberger am Klavier. Ganz euphorisch auf das neue Schulgebäude sangen die Kinder des (B)Engele-Chors ihr Lied »A-B-C« mit Leiterin Hille Ziegler.

Die zweite Klasse der Grundschule begeisterte mit einem kleinen Theaterstück die Zuschauer. Lehrerin Sabine Auerbach studierte mit den Schülern das Stück »Jule kommt in die Schule« ein.

Die Mädchen-Tanzgruppe »Golden Cherries« brachte mit ihrer schwungvollen Darbietung ordentlich Rhythmus auf die Bühne.

Das »Litzmer« Sketch-Ensemble »Furz drogged« stellte in humoristischer Weise einen Konfirmandenunterricht in den ersten Stunden des Schulgebäudes dar. Die Gruppe um Dieter Thorwarth ließen neben Lachmuskeln alte Sitten und Gebräuche auf erleben, die manch einem Zuschauer Erinnerungen wieder erweckte.

Gegen Ende wurde das Publikum gefordert: Dieter Thorwarth befragte in einem Quiz zehn knifflige Fragen rund um die Leutesheimer Geschichte und den Dialekt. Doch auf die »Litzmer« ist Verlass. Die Gewinner freuten sich auf tolle Preise.

Nicht nur Unterhaltung, auch Attraktionen standen bei den Festbesuchern auf dem Plan. Über die Festmeile hatten Hobby-Handwerker und Bastler ihre Stände aufgebaut und Produkte ausgestellt. Für die Kinder gab es eine Tierschau, Spielgeräte sowie eine »Chill«-Ecke vom Jugendtreff. Eine Fotogalerie, welche die Geschichte und die Gegenwart zeigte, lockte viele Besucher an.

Kulinarisch blieben am Festtag keine Wünsche offen. Neben Gegrilltes boten die Veranstalter Rahmkuchen an. Etwas Delikates gab es aus der Schweiz. Der Leutesheimer Michael Bamberg kam aus der Schweiz angereist und brachte für seine »Litzmer« Bergkäse mit.

Zum Ausklang des Fests spielte die AH-Band aus Auenheim. Bestens gestimmt zeigte sich Ernst Kleinmann: »Mit dem Verlauf unseres Festes bin ich mehr als zufrieden – besser hätte es doch nicht laufen können«, freute sich der Leutesheimer Ortsvorsteher.




 Foto: Marco Karch

»Ernst & Anita«: Ortsvorsteher Ernst Kleinmann (singend) begrüßte mit seiner Frau Anita und den »Litzmer Wiedeköpf« die Festgäste.
 

 

zurück | drucken


Aktives Dorf Leutesheim, Juli 2013